ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Diagnose Therapie Informationen aus der Industrie

Urologie

Infertilität: Diagnose

Infertilität
(Impotentia generandi, Sterilität)

Definition
Von Infertilität oder Sterilität wird gesprochen, wenn in einer Ehe bzw. Partnerschaft trotz regelmäßiger Kohabitationen ohne kontrazeptionellen Schutz nach 2 Jahren keine Schwangerschaft eingetreten ist. Immer mehr Paare sind ungewollt kinderlos (in Österreich rund 14 % der Paare).

Ursachen

In rund 40% liegen die Ursachen beim Mann. Die Hodenfehlbildungen und damit verbundene Störungen der Spermatogenese (Samenproduktion) nehmen in den Industriestaaten zu. 

  • Hodenfunktionsstörungen
    • Tubuläre Hodeninsuffizienz (Störung der Spermiogenese)
    • Inkretorische Hodeninsuffizienz (unzureichende Testosteronproduktion durch die Leydig-Zellen)
  • Störungen im Bereich der samenableitenden Wege (Missbildungen, Traumen, Orchitis, Epididymitis, chronische Prostatovesikulitis)
  • Varikozele, Deszensus-Störungen
Diagnostik
  • Die aussagekräftigste Untersuchung ist die Spermiographie (auch automatisiert)
  • Kausale Zuordnung der Oligospermie durch endokrine Tests oder Fahndung nach Entzündungen der samenleitenden Wege
  • Bei Azoospermie prüfen, ob ein korrigierbarer Verschluss der Samenwege besteht.
Noch keine Bewertungen vorhanden
Letztes Update:25 Februar, 2009 - 17:44